AGB

AGB

Unser Zeichen: C3180

Anwalt: MW

Aufnehmender: MW                                                

Datum: 15. August 2019 (v.0.2)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Tera Beauty GmbH

  1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für sämtliche Rechtsgeschäfte der Tera Beauty GmbH, Birmensdorferstrasse 122, 8902 Urdorf (nachfolgend „Firma“), die über den Onlineshop unter www.terabeauty.ch (nachfolgend „Onlineshop“) abgeschlossen werden.

Die Kundschaft erklärt mit Aufgabe einer Bestellung ausdrücklich die Annahme der vorliegenden AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen der Kundschaft werden von der Firma nicht anerkannt.

Ein Angebot gilt, solange das Produkt im Onlineshop auffindbar und/oder vorrätig ist. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn dies von der Firma schriftlich bestätigt wird.

Für alle Produktbestellungen mit einem gesetzlichen Erfordernis eines Mindestalters bestätigt die Kundschaft mit der Bestellung die Einhaltung dieser gesetzlichen Bestimmungen.

Bestellungen in nicht haushaltsüblichen Mengen können ohne Begründung abgelehnt werden.

Die Firma behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Derartige Änderungen treten unmittelbar mit deren Veröffentlichung in Kraft.

  1. Information
    1. Produkt und Preis

Die Angebote im Onlineshop sind unverbindlich. Die Firma ist bemüht, korrekte Produktbeschreibungen anzugeben, trotzdem können sich diese von der Beschreibung eines Herstellers unterscheiden. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Beschreibungen übernimmt die Firma keine Haftung. Die Kundschaft ist in jedem Fall angehalten, die spezifischen Produktinformationen vor dem Gebrauch auf der Produktverpackung zur Kenntnis zu nehmen.

Zugänglich gemachte Abbildungen von Produkten in Werbung, Prospekten, Onlineshop usw. dienen lediglich der Illustration und sind ebenfalls unverbindlich.

Vorbehaltlich anderweitiger Offerten sich alle Preise in Schweizer Franken (CHF) angegeben. Die Preise verstehen sich, falls nicht anders vereinbart, zuzüglich Transportkosten und exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die aktuellen Preise sind im Onlineshop publiziert.

Die Firma behält sich vor, Preise jederzeit zu ändern. Darüber hinaus sind auch ausdrücklich allfällige Fehler bei der Preisangabe vorbehalten. Es gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Preise, die über den Onlineshop abrufbar sind. Für die Kundschaft gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Preise.

    1. Verfügbarkeit und Lieferzeit

Die von der Firma allenfalls angegebenen Lieferfristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes schriftlich vereinbart wurde. Die Angabe bestimmter Lieferfristen und Liefertermine durch die Firma steht unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung durch Zulieferanten und Hersteller.

Insbesondere aufgrund von Produktions- oder Lieferengpässen kann es jedoch sowohl bei der Firma selber wie auch bei Händlern zu Lieferverzögerungen kommen. Alle Angaben zur Verfügbarkeit und Lieferzeit sind deshalb ohne Gewähr und können sich jederzeit ändern.

  1. Vertragsabschluss

Die Produkte und Preise im Onlineshop gelten als Angebot. Dieses Angebot steht jedoch immer unter der den Vertrag auflösenden Bedingung einer Lieferunmöglichkeit oder einer fehlerhaften Preisangabe.

Ein Kaufvertrag kommt für angebotene Produkte im Onlineshop mit der Firma zustande, sobald die Kundschaft im Onlineshop, in einer der Filialen, per Telefon oder E-Mail eine Bestellung aufgibt.

Das Eintreffen einer Bestellung wird der Kundschaft mittels einer Bestellbestätigung der Firma an die von ihr angegebenen E-Mail-Adresse angezeigt. Der Erhalt der Bestellungsbestätigung enthält keine Zusage, dass das Produkt auch tatsächlich geliefert werden kann. Sie zeigt der Kundschaft lediglich an, dass die abgegebene Bestellung beim Onlineshop eingetroffen und somit der Vertrag mit der Firma unter der Bedingung der Liefermöglichkeit und der korrekten Preisangabe zustande gekommen ist.

  1. Lieferung

Bei Lieferung muss die Zugänglichkeit für das Produkt durch die Kundschaft gewährleistet werden. Die Lieferadresse der Kundschaft muss mit üblichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein, damit eine problemlose Lieferung durch beigezogene Transportunternehmen gewährleistet werden kann. Zusätzliche Lieferkosten infolge erschwerter Zugänglichkeit des Lieferorts gehen zulasten der Kundschaft.

Die Kundschaft ist verpflichtet, die bestellten Produkte am vereinbarten oder angezeigten Liefertermin entgegenzunehmen. Kommt die Kundschaft dieser Pflicht nicht nach, kann die Firma den Kaufvertrag auflösen und der Kundschaft die entstandenen Lieferkosten und allfälligen Wertverluste der Produkte in Rechnung stellen.

  1. Prüfpflicht

Die Kundschaft hat gelieferte oder abgeholte Produkte sofort auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Lieferschäden zu prüfen. Bei Speditionslieferungen ist ein allfälliger Lieferschaden auf dem Lieferschein zu vermerken

Lieferschäden, falsche und unvollständige Lieferungen sind der Firma innert vier Kalendertagen ab dem Zeitpunkt der Abholung respektive der Zustellung schriftlich (per Briefpost oder E-Mail) zu melden. Erfolgt diese Prüfung nicht oder nicht rechtzeitig, so verwirken allfällige Ansprüche aus einer falschen, unvollständigen oder sonst beanstandeten Lieferung. Ohne eine rechtszeitige Mangelrüge genehmigt die Kundschaft die gelieferten Produkte stillschweigend, womit die Firma von einer einwandfreien Lieferung der bestellten Produkte ausgehen darf. Falsch bestellte, fehlerhafte oder unvollständige Produkte gelten ebenfalls als genehmigt, wenn sie von der Kundschaft verwendet werden.

  1. Gewährleistung

Eine Gewährleistung für falsche oder schadhafte Ware wird in eingeschränktem Umfang gewährt, wenn die Kundschaft der Firma dies ab Erhalt der Lieferung, schriftlich und unter detaillierter Beschreibung des Mangels mitteilt. In dieser Konstellation kann die Firma wahlweise Mängel beseitigen (z.B. durch Reparatur), eine Minderung veranlassen, im Austausch ein Ersatzprodukt liefern oder den Kaufpreis gegen Rückgabe des Produkts erstatten. Die Kundschaft hat keinen Anspruch auf Wahl einer dieser Möglichkeiten; das Wahlrecht liegt ausschliesslich bei der Firma.

Eine weitergehende Gewährleistung wird im gesetzlichen zulässigen Umfang ausgeschlossen.

Die Firma gibt gegenüber der Kundschaft keine Garantien im Rechtssinne ab. Allfällige Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.

  1. Retouren

Ein Umtausch von Produkten ist – vorbehaltlich der vorstehend geschilderten Gewährleistung in Ziff. 6 –  ausgeschlossen.

  1. Bezahlung

Rechnungen sind nach Erhalt zur Zahlung fällig. Verrechnung des in Rechnung gestellten Betrages mit einer allfälligen Forderung der Kundschaft gegen die Firma ist ausgeschlossen.

Die Lieferung erfolgt grundsätzlich unfrei, d.h. zu Lasten der Kundschaft per Paketpost, Spedition oder eigenem Fahrzeug, ausser es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn die Firma über den Betrag verfügen kann. Gerät der Käufer in Verzug, so ist die Firma berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt ab Verzugszinsen in Höhe von 5 % zu erheben. Während der Dauer des Verzuges ist die Firma auch jederzeit berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, die gelieferte Ware zurückzuverlangen und Schadensersatz auf das Dahinfallen des Vertrages zu fordern. Alle Forderungen werden sofort fällig, wenn der Abnehmer in Zahlungsverzug gerät. Dasselbe gilt, wenn sonstige wesentliche Verpflichtungen aus dem Vertrag schuldhaft nicht eingehalten werden oder der Firma Umstände bekannt werden, die Anlass geben, die Kreditwürdigkeit der Kundschaft anzuzweifeln, insbesondere Zahlungseinstellung oder Eröffnung eines Insolvenz- oder Konkursverfahrens. In diesen Fällen ist die Firma berechtigt, noch ausstehende Lieferungen zurückzubehalten oder nur gegen Vorauszahlung oder Sicherheiten auszuführen.

  

  1. Eigentumsvorbehalt

Das Eigentum an bestellten Produkten verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bei der Firma. Bis zu diesem Zeitpunkt darf die Kundschaft nicht über die Produkte verfügen, insbesondere nicht verkaufen.

Die Kundschaft erklärt gegenüber der Firma ihr Einverständnis für eine einseitige und allfällige Anmeldung des Eigentumsvorbehalts durch die Firma im Eigentumsvorbehaltsregister.

  1. Haftung

Die Haftung richtet sich nach den anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

Im gesetzlich zulässigen Umfang wird die Haftung der Firma für (a) leichte Fahrlässigkeit, (b) indirekte und mittelbare Schäden, Folgeschäden und entgangenen Gewinn, (c) nicht realisierte Einsparungen, (d) Schäden aus Lieferverzug sowie (e) jegliche Handlungen und Unterlassungen von Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen der Firma, sei dies vertraglich oder ausservertraglich, ausgeschlossen.

Die Firma haftet auch nicht für Schäden, die auf eine der folgenden Gründe zurückzuführen sind:

  • unsachgemässe, vertragswidrige oder widerrechtliche Lagerung, Einstellung oder Benutzung der Produkte;
  • höhere Gewalt, insbesondere Elementar-, Feuchtigkeits-, Sturz- und Schlagschäden usw., welche nicht durch die Firma zu vertreten sind, und behördliche Anordnungen.
  1. Höhere Gewalt

Wird die fristgerechte Erfüllung durch die Firma, deren Lieferanten oder beigezogenen Dritten infolge höherer Gewalt wie beispielsweise Naturkatastrophen, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Lawinen, Unwetter, Gewitter, Stürme, Kriege, Unruhen, Bürgerkriege, Revolutionen und Aufstände, Terrorismus, Sabotage oder Streiks verunmöglicht, so ist die Firma während der Dauer der höheren Gewalt sowie einer angemessenen Anlaufzeit nach deren Ende von der Erfüllung der betroffenen Pflichten befreit. Dauert die höhere Gewalt länger als 30 Tage kann die Firma vom Vertrag zurücktreten. Die Firma hat der Kundschaft bereits geleistetes Entgelt vollumfänglich zurück zu erstatten.

Weitere finanzielle Ansprüche, insbesondere allfällige Schadenersatzansprüche, werden im gesetzlich zulässigen Umfang ausgeschlossen.

  1. Datenschutz

Die Firma darf die im Rahmen des Vertragsschlusses aufgenommenen Daten zur Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Vertrag verarbeiten und verwenden. Die Firma ergreift die Massnahmen, die zur Sicherung der Daten gemäss den gesetzlichen Vorschriften erforderlich sind. Die Kundschaft erklärt sich mit der Speicherung und vertragsgemässen Verwertung seiner Daten durch die Firma vollumfänglich einverstanden. Sie ist sich bewusst, dass die Firma auf Anordnung von Gerichten oder Behörden verpflichtet und berechtigt ist, Informationen vom Kunden diesen oder Dritten bekannt zu geben.

Hat die Kundschaft es nicht ausdrücklich untersagt, darf die Firma die Daten zu Marketingzwecken verwenden sowie für Werbezwecke an ihre Partner weitergeben. Die zur Leistungserfüllung notwendigen Daten können auch an beauftragte Dienstleistungspartner oder sonstigen Dritten weitergegeben werden.

  

  1. Immaterialgüterrechte und verwandte Rechte

Die Kundschaft anerkennt, dass alle mit dem Onlineshop zusammenhängenden Rechte an immateriellen Gütern wie Bezeichnungen, Namen, Marken, Designs, Konzepten, Bildern usw. unabhängig von einem gesetzlich anerkannten Schutz ausschliesslich von der Firma beansprucht werden. Insbesondere wird durch den Verkauf von Produkten über den Onlineshop keine Erlaubnis erteilt, immaterielle Güter der Firma zu benutzen.

  1. Teilungültigkeit

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages oder eine Beilage dieses Vertrages ungültig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung am ehesten entspricht. Dasselbe gilt auch für allfällige Vertragslücken.

  1. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Diese AGB unterstehen schweizerischem Recht, unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen des Bundesgesetzes über das Internationale Privatrecht vom 18. Dezember 1987 (IPRG; SR 291) und dem Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Produktekauf, abgeschlossen in Wien am 11. April 1980 (SR 0.221.221.1).

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz der Firma, soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen vorgehen.

Urdorf im August 2019